-20%

Frühbuchen

Ferien in Alghero: Sehenswertes und Strände

Alghero ist sicherlich eine der beeindruckendsten Städte Sardiniens. Sie ist die Hauptstadt der Korallenriviera, in der bis heute die antiken Traditionen bewahrt und immer noch die katalanische Sprache gesprochen wird.
Auch als Barceloneta bekannt, hat sich Alghero den Zauber der alten befestigten Städte der Küste erhalten. Die zur Fußgängerzone erklärte Altstadt wird durch die Türme und die steil zum Meer abfallenden Basteien gekennzeichnet sowie durch die Cafés und Restaurants, die die mit Kopfsteinen gepflasterten engen Gassen beleben und in denen man einen Aperitif genießen oder die typischen lokalen Gerichte kosten kann, wie die berühmte Languste auf katalanische Art.

 

Es gibt zahlreiche sehenswerte Monumente und historische Gebäude in Alghero , wie zum Beispiel das Patrizierhaus Palazzo Guillot in der Via Carlo Alberto mit seinen Blendarkaden im Erdgeschoss und den aragonischen Biforen auf dem oberen Stockwerk, oder die herrliche Kirche San Francesco aus dem 14. Jahrhundert, die immer noch die typische Form der katalanischen Gotik und der italienischen Renaissance bewahrt.
Eines der Symbole Algheros ist die Koralle. Aus diesem Grund gibt es auch ein Korallenmuseum, das der Edelkoralle (Corallium Rubrum) gewidmet ist. Eine Exposition, durch die Sie in das Ökosystem des Meeres und in das Meer selbst eintauchen können, das die Stadt umgibt.
Alghero ist vor allem im Sommer voller Leben, aber nicht nur. Besonders bekannt sind die Cap d’Any de l’Alguer, beziehungsweise das Neujahr von Alghero und die Karwoche mit den eindrucksvollen Riten, die noch aus der spanischen Tradition stammen.

 

Aus naturwissenschaftlicher Sicht bietet Alghero zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Unbedingt zu sehen ist die Grotta di Nettuno , zu der man entweder über eine spektakuläre Treppe mit 656 Stufen gelangt, die sich an der Wand des Massivs Capo Caccia entlang windet, die sog. Escala del Cabirol, oder mit den Booten, die im Hafen von Alghero ablegen, über das Meer.
Da Alghero eine Hafenstadt ist, bietet sie unendlich viele Möglichkeiten, das Meer mit Windsurfen, Surfen, Kitesurfen, Wasserski, Segeln, Sportangeln, Kajak und Tauchen zu erleben.

 

Die schönsten Strände von Alghero

Die Korallenküste bietet weite Strände mit weißem und goldenem Sand und Buchten zwischen der mediterranen Natur. Zu den schönsten Stränden von Alghero, die am leichtesten zu erreichen sind, zählen:
der Badestrand von Alghero, beziehungsweise der Stadtstrand. Er ist der größte Strand der Küste.
Ganz in der Nähe liegt auch der Strand Maria Pia, weiße Sanddünen mit hundertjährigem Wacholder und einem seichten, kristallklaren Wasser.
Der Strand Bombarde ist dagegen einer der bekanntesten Strände der Riviera. Dieser Strand ist besonders gut für das Vergnügen, den Sport und die Erholung ausgerüstet.
Der Strand Porto Ferro ist ein weit ausgedehnter Strand in der Nähe des Sees Baratz, an dem der Mistral weht, weshalb er bei Surfern besonders beliebt ist.
Weitere Strände von Alghero und seiner Umgebung sind Mugoni oder Porto Conte und Cala Dragunara.